2. September 2015

Übersichtskarte

„Wir wünschen uns einen Ort, an dem verschiedene Sinne angesprochen werden: Sehen, Riechen, Fühlen, Hören oder auch Schmecken. Einen Hof, in dem sich jung und alt aufhalten, gemeinsam spielen und lernen, sich aber auch ruhig zurückziehen können. Einen Innenhof mit Bänken und Schaukeln, Wasser, Tast- und Duftpflanzen. Daran arbeiten wir: an einem Sinnesgarten auf dem Oberlin-Gelände.“